Illustration Nora Peter

Facebook Sperrangelweit

Website Raphael Rüegg

Leider wahr, wir müssen davon ausgehen, dass es auch dieses Jahr wieder Winter wird und die Erinnerungen an die schönen lauen Sommernächte verblassen langsam. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, der Rückzug ins traute Heim beginnt. Und, Weihnachten steht vor der Tür. Viele verbringen ihre Zeit damit in überfüllten Geschäften nach Geschenken zu suchen. Hektik und Stress verbreiten sich über die ganze Stadt…

 

Szenenwechsel: In einer lauschigen Gasse öffnet sich eine Balkontüre, hinaus tritt eine Opernsängerin, die eine Arie singt, betörend, hinaus in die Gasse und direkt in die Herzen der Menschen. Einen kurzen Moment der Verzauberung, des Innehaltens, des Verweilens.

 

Das ist unsere wunderbare Idee!

 

Am 2. Dezember 2017 bespielen wir Gassen und Nebenstrassen im 4058 mit fünf bis sieben künstlerischen Darbietungen aus den verschiedenen Sparten. Eine einzigartige, etwas andere Weihnachtsstimmung entsteht. Von Singenden, Schauspielenden, Musizierenden über Philosophierende – fast alles findet Platz auf Privatbalkonen, Fensterbänken, in Hinterhöfen und Hauseingängen.

 

Die Fenster eröffnen vielfältige und neue Sichtweisen auf das Quartier und laden zum Verweilen ein. Sie geben Gästen, Passierenden, Bewohnenden usw. unerwartete Möglichkeiten das Quartier auf eine einzigartige Weise zu erleben. Für kurze Zeit entsteht ein Möglichkeitsraum, in dem Begegnungen und Austausch stattfinden können.